Diplom-Finanzwirt
Klaus-Rudolf Kelber
Steuerberater
Veranstaltungen
 
 

 

Angebot über betriebswirtschaftliche und steuerliche Vorträge

 

1. Die Änderungen im Steuerstrafrecht und bei der Selbstanzeige

2. Neue Prüfmethoden der Finanzämter bei Bargeldgeschäften

3. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Nutzung von Geschäftswagen
     unter Berücksichtigung neuerer Rechtsprechung

4. Der gläserne Steuerbürger - Bankgeheimnis ade

  • Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit durch Kontenabrufe

  • Identifikation des Steuerbürgers

  • Information der Sozialversicherungsträger

  • Aufspüren von Konten in der EU

5. Crashkurs für Existenzgründer und junge Unternehmer

  • Welche Unternehmensform ist sinnvoll?

  • Die neue Einnahme-Überschuss-Rechnung für Kleinunternehmer

  • Das Kleinunternehmer-Fördergesetz

  • Maßnahmen gegen Schwarzarbeit

  • Vorschriften zur Rechnungsstellung

  • Welche Steuern kommen auf den Gründer zu?

  • Umsatzsteuer für Kleinbetriebe

  • Bauabzugssteuer und Umsatzsteuer für bestimmte Bauleistungen

  • Organisation der Buchführung

  • Beschäftigung von Arbeitnehmern und Aushilfen

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Kennzahlen, Mindestumsatzkalkulation, usw.

6. Rechte und Pflichten des Unternehmers anlässlich einer Betriebsprüfung 
     Elektronischer Datenzugriff des Finanzamtes

  • Wer wird geprüft?

  • Mitwirkungspflichten des Unternehmers

  • Was darf der Prüfer sehen?

  • Kontrollmitteilungen

  • Vermeidung von Nachzahlungen und Konfliktpotenzial

  • effiziente Vorbereitung der nächsten Prüfung

  • und vieles mehr

7. Die neuen Pflichtangaben in Rechnungen

Im Rahmen umsatzsteuerlicher Änderungen sind die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Rechnung erweitert worden. Künftig gibt es keinen Vorsteuerabzug mehr, wenn keine ordnungsgemäße Rechnung vorliegt. Wie also muss eine Rechnung aussehen, damit der Vorsteuerabzug erhalten bleibt?

8. Damit Ihr Unternehmen gesund bleibt: Krisenvermeidung und
    Krisen-Früherkennung bei KMU-Betrieben
    Unverzichtbarkeit eines Frühwarnsystems

Für die frühzeitige Feststellung von Fehlentwicklungen im Unternehmen und einer rechtzeitigen Gegensteuerung ist ein wirksames Frühwarnsystem absolut unerlässlich.
Umso mehr, weil die Installation eines Frühwarnsystems auch im Rahmen das bankinternen Ratings geprüft wird. in diesem Vortrag werden eine Reihe wichtiger Krisensymptome vorgestellt, die jeder Unternehmer stets "im Auge behalten" sollte.
Selbstverständlich werden dem Unternehmer auch Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen er Krisen bewältigen kann.

9. Neues zur Dienstwagenbesteuerung

  • Die neue 50%-Grenze

  • Fahrtenbuch mit Excel

  • Zusatzausstattungen, wie z.B. Navigationsgerät

  • Privatanteil auch für Lastkraftwagen?

  • Anscheinsbeweis spricht für Privatnutzung

 


 

Die nächsten Veranstaltungstermine :
(Anmeldungen bei mir telefonisch , per
e-mail oder direkt über die jeweilige VHS)

 
Crashkurs für Existenzgründer, Handwerksmeister
und andere Selbstständige

VHS Kaltenkirchen-Südholstein
auf Anfrage



Volkshochschule Henstedt-Ulzburg

auf Anfrage


Volkshochschule Barmstedt

auf Anfrage

 

Volkshochschule Kellinghusen
auf Anfrage

 

 



Impressum unter Kontakt.
Datenschutz